Die Vorbereitungen wurden wie immer in der Schaltzentrale des Eintracht Klappstuhls, am Anwesen der Familie Birkner, begonnen. Nach einer positiven Rückschau auf 2013 arbeiteten wir an Feinheiten für 2014. Um noch mehr Menschen zu erreichen, gab es zum ersten Mal nicht nur eine Facebook-Veranstaltung, sondern einen eigenen Facebook-Auftritt des Florian Birkner Cups. Damit soll die Öffentlichkeit vor, während und nach dem Turnier mit Informationen auf dem Laufenden gehalten werden. Die Seite wurde gut angenommen und erhielt schnell über 100 Likes. Im Zuge der Vorbereitungen konnte ein neuer Sponsor gewonnen werden: das Electro-Music-Festival Daycation, welches wenige Tage nach dem Cup stattfand, stellte einen 300,00 Euro Freiverzehr Gutschein zur Verfügung. Am Turniertag kamen die Macher des Festivals mit ihrem Promo-Bus vorbei. Dieser Auftritt sorgte bei manchem von uns für große Augen.

Bei gutem Wetter und guter Laune wurde das Team vom Eintracht Klappstuhl (in ihren neuen Trikots) und die Mannschaft von den Röttenbacher Sauf Kumpanen von der kleinen Romy aufs Feld geführt. Nach einer Schweigeminute zum Gedenken an Verstorbene führte Florians Tochter wieder den Anstoß aus.

Der Turnierverlauf war sehr harmonisch. Der Spaß stand bei allen Teams im Vordergrund und es kam in vielen Spielen ein gutes fußballerisches Niveau heraus. Nach der Vorrunde finden immer Einlage-Auftritte statt, um den Mannschaften eine kleine Verschnaufpause zu geben. Der erste von zwei Auftritten gehörte der Kinderturngruppe des TSV Neuhaus. Die erfolgreiche Kooperation zwischen den Kids und der Wasserwacht aus Nandlstadt wurde in diesem Jahr fortgeführt. Für die zweite Vorstellung konnte wir die Crazy Ladies engagieren. Die Showtanzgruppe machte eine Megaperformance.

Bis ins Finale konnten sich die AH vom TSV aus Neuhaus und das Mixed Cluster durchsetzen. Die AH mausern sich langsam zu Favoriten im Turnier, denn sie sind in der Vergangenheit immer für ihre guten Auftritte bekannt. Dieses Jahr mussten sie sich dann aber knapp gegen ihren Gegner geschlagen geben.

Danach gingen wir zur Siegerehrung über. Wir bedankten uns bei unseren Referees Carmen Herzig, Alfons Mönius und beim spontan eingesprungen Manuel Eichhorn, der in der Hauptrunde Alfons Mönius vertrat. Ein Dankeschön an unseren Sanitäter Dieter Rödl und die Turnierleitung Jakob Stumpf und Günter Giehl. Alle Mannschaften erhielten ihren Preis und ließen sich im Anschluss das Spanferkel zusammen mit den Gästen schmecken. Nach dem kulinarischen Genuss gab es etwas auf die Ohren, denn die DJs von MonkyBeatz heizten am Abend die After-Soccer-Party an.

Das Turnier war wieder ein voller Erfolg, der ohne die Teams, Zuschauer, Helfer, Gönner und Sponsoren nicht möglich gewesen wäre, vielen Dank an dieser Stelle, bis zum nächsten Jahr…